Profil anzeigen

OZ-Wismar und Meer - Start ins neue Jahr

OZ-Wismar und MeerOZ-Wismar und Meer
OZ-Wismar und Meer
Liebe Leserinnen und Leser,
das neue Jahr ist da und damit die große Hoffnung auf die gewohnte Normalität, die wir vor der Corona-Pandemie genießen konnten. Bis es soweit ist, wird es aber noch dauern. Ein paar gute Nachrichten gibt es trotzdem zu verkünden: Ein Wismarer Ehepaar verkauft Möbel und Gitarren in die ganze Welt. Die Seiteninstrumente stammen teilweise aus den 1930er Jahren und sind von Hand aus Holz gebaut, das 600 Jahre alt ist. In Hohen Wieschendorf vor den Toren Wismars öffnet in wenigen Monaten ein neues Urlaubsparadies. Deren Ferienhäuser sind in eine künstliche Dünenlandschaft eingebettet, sodass die Gäste barfuß zum Strand laufen können. Und ein Wismarer Gastronomen-Ehepaar startet mit Gin aus der Hansestadt durch. Vor dem zweiten Lockdown haben ihnen die Touristen die Flaschen quasi aus den Händen gerissen, nun soll mit einem Online-Handel durchgestartet werden. Dann drücken wir mal die Daumen, dass das klappt und wir bald wieder ein normales Leben führen können - mit Urlaub am Strand, einem Glas Gintonic in der Hand oder einer Gitarre.
Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche
Kerstin Schröder, Leiterin der OZ-Lokalredaktion Wismar

Nah dran

Jahreswechsel in Wismar: Hansestädter feiern stille Nacht – mit einer Ausnahme
So war der Silvestertag im Corona-Jahr auf der Insel Poel
Fabelhafte Wismarer verkaufen Möbel und Gitarren in die ganze Welt
Hohen Wieschendorf: Neues Urlaubsparadies kurz vor der Eröffnung
Kalle’s Gin aus Wismar erobert die Küste mit Kalle und Luke Skywalker
Vom Neujahrsbaby bis zum ersten Impfzentrum: Das hat die Menschen 2020 in und um Wismar bewegt
Wussten Sie schon?

Am 15. September 1992 griffen etwa 30 Jugendliche das alte Asylbewerberheim in der Hans-Grundig-Straße mit Brandsätzen, Eisenstangen und Steinen an. Sie konnten nur durch massiven Polizeieinsatz am Erstürmen des Gebäudes gehindert werden. Damit begann auch ein fünftägiger Pogrom. Nun soll es eine Ausstellung zum Vorfall geben, dafür werden Zeitzeugen gesucht.
Wismar: Angriffe auf Asylbewerberheim werden aufgearbeitet
Frage der Woche

Was sollte das wichtigste Vorhaben in Wismar in diesem Jahr sein?
Ich freue mich auf Ihre Zuschrift an:
Wettervorschau

Wismar und Poel
Am Freitag bleibt es bei vielen Wolken und es schneit tagsüber hin und wieder. Am Wochenende ändert sich kaum etwas am derzeitigen Wetter. Es gibt viele Wolken und nur gelegentlich sind Schneeflocken möglich. Die Temperaturen erreichen tagsüber Werte um 0 bis 3 Grad. Nachts sinken die Temperaturen kaum. Achtung: Glättegefahr. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost bis Nord.
Hier finden Sie noch mehr Infos zum Wetter in MV.
Baustellenreport

(Foto: Jan Woitas/zb/dpa)
(Foto: Jan Woitas/zb/dpa)
Die Poeler Straße ist auch in diesem Jahr die größte Baustelle in Wismar. Seit Mai 2020 wird an der Bahnüberführung gearbeitet. Bis Mitte 2022 soll die Poeler Straße komplett für den Fahrzeugverkehr gesperrt sein.
So wird in Wismar die neue Unterführung in der Poeler Straße gebaut
Leserfoto aus der Region

Das Reh zwischen Gras und Sträuchern. (Foto: Sabine Lünser)
Das Reh zwischen Gras und Sträuchern. (Foto: Sabine Lünser)
Das stammt von Sabine Lünser von der Insel Poel. Sie nennt es ihr Foto des Jahres 2020. Im Mai ist ihr überraschend ein Schnappschuss von einer Ricke geglückt - kurz nach dem Setzen eines Kitzes.
Haben auch Sie ein schönes Foto?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-wismar@ostsee-zeitung.de oder laden Sie die Fotos einfach hier hoch.
Wismar Maritim

Das russische Rohrverlegeschiff „Fortuna“ ist wieder nach Wismar zurückgekehrt. Erst Anfang Dezember hatte der 170 Meter lange und 46 Meter breite Gigant die Hansestadt nach einem zweimonatigem Reparatur-Aufenthalt verlassen und wurde in Richtung Rügen geschleppt – in das Baugebiet der Ostseepipeline Nord Stream 2. Damals sind dort die Arbeiten wieder aufgenommen worden.
Russischer Rohrverleger „Fortuna“ ist zurück in Wismar
Für noch mehr Infos über Wismar

Sie möchten noch mehr aus Wismar und Umgebung erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.